Detox ENDE!

22 Tage sind nun um…

Und was ist passiert?
ich glaube es selbst kaum, aber: ich habe echt keinen Bock mehr auf IMG_8157 (Bearbeitet)Süßes. Nicht mal Brot lacht mich an, dabei war ich so heiß die ganze Zeit auf Butterbrot! Nein- keine Ahnung was passiert ist, aber es scheint, als ob ich es nicht mehr brauche- Detox hat also gewirkt!
Ganz ehrlich: hätt ich mir nicht gedacht!

Der erste Tag nach dem 22TZD:
Ich hab einen buggyFit Kurs im Stadtpark gegeben und, wie schon so lange, nichts gefrühstückt. Das Frühstück hatte ich ja gecancelt weil ich die Eier nicht mehr essen konnte- siehe Blog davor…
Nach dem buggyFit Kurs ist mein Kleiner, der nicht in die Krippe darf, wegen Durchfall, im Auto eingeschlafen und ich dachte mir: Juhuuuu, Bäckerei- schlemmen!!
Bin also zur Bäckerei und habe einen Latte bestellt. In der Vitrine lauter süßer Schweinekram, und ich? Was soll ich sagen? Es hat mich nichts angelacht!! Das Verlangen ist weg! Und das Beste daran, es war nicht mal sooo schwer!

Die erste Woche war echt hart, ab dann ist es aber eigentlich gegangen. Die Kocherei war stressig und das viele Einkaufen. Was auch noch etwas anstrengend war, war das Essen an sich.
Keine Kohlehydrate bedeutet viel mehr an Gemüse und Fleisch. Da dauert die Zubereitung schon lange- das ganze Geschnippel und so, aber das Essen erst! Das ganze Zeug muss ja erst mal gekaut und gegessen werden… das dauert!
Aber eigentlich nicht schlecht! Frau stopft sich ja sowieso in zu kurzer Zeit immer alles rein und immer muss es schnell gehen.
Entschleunigung beim Essen also- eigentlich sehr gut!

Die Kinder? Essen den Großteil leider nicht, aber manches schon. Das sind allerdings die Dinge die ich davor auch schon gekocht habe, nur für mich jetzt eben ohne Kohlehydrate.

Resümee: Detox ist echt hart, zahlt sich aber aus! Die drei Damen und ich hier aus Nürnberg haben uns vorgenommen bis Ostern noch auf den raffinierten Zucker zu verzichten. Ich ess jetzt nach wie vor auch abends keine Kohlehydrate mehr, und tu mir nach den 22 Tagen echt leicht damit!
Probier es aus!

Hier schon mal ein paar unserer Familien-Lieblings-Rezepte und Fotos dazu, es geht leichter als gedacht!:

GRÜNER SMOOTHIE:IMG_8609 (Bearbeitet)

Blattspinat- 4-6 handvoll
1 Grüner Apfel
halbe Avocado
etwas Ingwer- je nach Geschmack
Gerstengras und oder Wildkräuterpulver
Zitrone- je nach Geschmack

Alles in den Mixer mit etwas Wasser und schön durchmixen. Gläser halb füllen und mit Sprudelwasser aufgießen… schmeckt auch (unseren und Nachbars) Kindern! (daneben steht eine Karaffe Leitungswasser mit Zitronen und Ingwer)

WAFFELN (!!): B1CD0A96-33DB-4968-98A0-0E719C649985

2 grüne Bananen
2 EL Kokosmehl
1 EL Kokosöl
6 Eier
1 Prise Salz
zB auch Zimt, Vanille oder Zitronenabrieb dazu geben
Waffeleisen

Alles zusammenrühren, Bananen zermanschen und dazu geben, ab damit ins Waffeleisen.
Ergeben ca 8 Stück, schmecken Groß und Klein, und sind zB gut am Abend vorzubereiten für Jause, Frühstück und Snack

BURGER: IMG_8497 (Bearbeitet)

600g Hackfleisch
1 gelbe Karotte
1 Karotte
1 Zucchini
1/2 Paprika nach Wahl
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
4 Eier

Gemüse klein reiben mit der groben Käsereibe. Alles in einer Schüssel zusammenrühren und nach Geschmack Salz, Pfeffer, Kräuter und zB Zimt dazugeben. IMG_8502 (Bearbeitet)
Kleine, handgroße Burger formen und in einer Pfanne, bei niedriger Temperatur, mit etwas Oliven- und oder Kokosöl anbraten.
Guacamole dazu (Avocado, Zitrone, Salz und Pfeffer) und alles, mit einem Klecks Tomatenmark, auf Salat servieren.
Für die Kinder gab es Butterbrot dazu!

SURF & TURF: IMG_8457 (Bearbeitet)

Lach Filets je nach Bedarf (ich esse schon 3-4 davon!)
Karotten orange, Karotten gelb
Zucchini
Zwiebel (und oder wenn anders lieber, alles was sonst noch schmeckt, zB Champignons, Aubergine, Spargel,…)
grüne Bohnen (Strankalan für die Ösis)
weißes Mandelmus
Parmaschinken (so ziemlich das einzige in der Wurstabteilung ohne Zucker!)

Karotten und Zucchini mit dem Sparschäler in Streifen schneiden
Parmaschinken auch in Streifen schneiden
Zwiebel grob schneiden IMG_8459 (Bearbeitet)
Bohnen putzen und das eine Ende abschneiden
Salz, Pfeffer und ev Knoblauch dazu, alles mit Olivenöl benetzen, gut durchmischen
in den Backofen bei ca 180°C Umluft ca 10-15 Minuten dann den
Lachs mit Mandelmus bestreichen und auf das Gemüse im Ofen dazu legen, nochmal ca 10-15 Minuten oder nach Packungsangabe des Lachs´ im Ofen lassen

Dazu zB Salat oder Guacamole

JA oder eben EIER:

In allen erdenklichen Variationen… IMG_8761 (Bearbeitet)

 

5 thoughts on “Detox ENDE!”

  1. Nachtrag von mir selbst 😉

    Ich habe definitiv abgenommen. Die Hosen sitzen lockerer und ich fühle mich einfach wohler in meiner Haut.
    Eine massive Änderung gab es aber bei mir beim Schlafen.
    Ich schlafe wie ein Stein und bin, trotzdem ich nachts immer noch wegen Junior aufstehe, in der Früh ausgeschlafen!

    Es hat sich ein rundum Wohlgefühl eingestellt. ?

  2. Super Beitrag! Sehr toll geschrieben! Die ersten der 22 Tage waren so hart und keiner hätte gedacht, dass man es durchsteht.
    Schnell entdeckt man seine Lieblingsgerichte und -Zutaten.
    Vorallem weil die Zubereitungen der vorgeschlagenen Rezepte doch etwas zeitaufwendiger sind. Wenn man aber mal alle Produkte der Einkaufsliste zu Hause hat, entwickeln sich leckere Eigenkreationen 😉
    Es war eine sehr interessante Erfahrung beim ZuckerDetox mitzumachen und mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden! Danke liebe Dani auch für die sportliche Unterstützung!

    1. Danke Claudia!

      Du warst ja in meinem Detox Team und ich denke durch die Gruppe haben wir es dann alle doch geschafft.
      Dir auch vielen Dank für Deine Unterstützung!! flower Das machen wir in eine paar Monaten nochmal!!

      Grüße, Dani

  3. Man deine Rezepte sehen wirklich lecker aus, die muss ich unbedingt mal ausprobieren! :) Ich habe auch mal einen Monat Detox-Kur gemacht und dadurch meine Essgewohnheiten umgestellt. Ganz auf Schweinekram verzichten kann ich dann aber leider doch nicht. 😉 ..ich nehme jetzt noch regelmäßig Basenpulver, um meinen Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Das lässt sich auch im stressigen Alltag gut einbauen. Falls du dich dafür interessierst kannst du dazu auf vitaminexpress.org/basenpulver genauer nachlesen. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim gesund Ernähren und danke dir für diesen wertvollen Beitrag! :)

    Maria

    1. Hallo Maria!

      Vielen Dank für Deinen Beitrag! Das klingt auch sehr interessant mit dem Basenpulver!
      Da schau ich doch sicher mal rein, und vielleicht entsteht ja auch eine Kooperation zwischen uns…

      Grüße Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *