10 Mama-Auszeittipps für den Alltag

Jeder von uns kennst solche Tage, an denen Du als Mutter eine Auszeit brauchst, weil einfach alles gegen Dich zu laufen scheint und Du keinen Schimmer hast, wie Du der Belastung standhalten sollst: In der Küche stapelt sich das Geschirr, die Wäscheberge wachsen und das Kind weint und schreit ständig oder befindet sich in der Trotzphase und morgen musst du schon wieder zur Arbeit.

Mit der Geburt ihres Kindes ist eine Mutter ständiger Anspannung und Belastung ausgesetzt, besonders dadurch entstehen, extreme Situationen, welche die Mütter oft an ihre Grenzen führen, gerade wenn man wieder berufstätig ist. Das ist völlig normal und natürlich, sollte aber selbstverständlich vermieden werden.

Wir haben für Dich ein paar kleine Tipps wie du Dir in Deinem stressigen Alltag auch mal eine kleine Auszeit gönnen kannst.

girl-3663297_1280

 

 

 

 

 

  1. Vor den Kindern aufstehen

Man macht und schafft das natürlich nicht jeden Tag. Wir sind ja nicht verrückt. Die kleinen sind ja spätestens um 6 Uhr auf. Aber hin und wieder stelle Dir den Wecker und stehe ganz gemütlich auf, dusche Dich in aller Ruhe, mach Dir ein Frühstück und lies dann entweder ein bisschen oder mache Yoga. Die ersten 60 Minuten des Tages sind einfach total relaxed. Du bist dann automatisch gut gelaunt und bereit für den Tag. Das Beste daran ist die Selbstbestimmtheit. Du kannst den Tag so beginnen, wie Du es möchtest. Eine Stunde später ist dann wieder jemand anders Programmchef.

 

  1. Der Wochenplan

Ohne eine gewisse Organisation des Alltags läuft als Mama einfach nichts. Nehme Dir am Sonntagabend immer 10 Minuten Zeit um einen Plan zu erstellen. Was fällt die kommende Woche an, welche Aufgaben sind wann zu erledigen, welche Termine, wann den Wocheneinkauf, etc. Plane Dir außerdem eine Auszeit mit ein sowie ein paar besondere Mama-Kind-Highlights um den Alltag einfach aufzulockern und um gemeinsam Spaß zu haben. Der Wochenplan ist ein richtiger Stresskiller.

 

  1. Deine persönliche Kraftquelle finden

Die Kraftquelle sollte sowas wie ein Zufluchtsort für Dich sein können. Zum Beispiel ein Sport, eine Aktivität, ein besonderer Ort, an dem Du wieder deine Akkus aufladen kannst, eben wieder neue Energie und Kraft für den Alltag tankst.

© Iurii Sokolov/123rf.com
© Iurii Sokolov/123rf.com

 

  1. Ein Hobby nur für dich

Wir wissen, es ist nicht leicht neben Familie auch noch Hobbys zu haben. Regelmäßigkeit steht hier schon mal nicht an der Tagesordnung, weil es dann eher demotiviert wenn Du feststellen musst, dass es sich einfach schon wieder nicht ausgeht. Wenn jedoch Zeit bleibt ist es einfach eine wunderbare Abwechslung, die Dich auf andere Gedanken bringt. Muss ja nicht immer Sport bedeuten. Vielleicht malst, bastelst, nähst du lieber, schaust gerne Filme – tu´was auch immer dir Freude bereitet.

  1. Die Anti – Stress – Challenge

Nimm Dir an einem x-beliebigen Tag vor: Egal was heute kommt oder passiert – ich bleibe gelassen!  Das ist eine sehr gute Übung um dich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Die Kinder brüllen dich an, dein Mann macht mal wieder keinen Handstreich im Haushalt…egal was kommt – bleib ruhig und lächle innerlich. Mach Dir bewusst, dass dich diese Situation übermorgen sowieso nicht mehr stressen wird, weil Du´s dann bereits wieder vergessen hast. Probiere es aus, es ist wirklich eine nette und witzige Sache, die Dich zu mehr Gelassenheit trainiert.

  1. Der Belohnungstag

An schrecklichen Tagen muss man besonders lieb mit sich sein. Schau was bei Dir hilft, ein Stück Schokolade, ein Glas Wein, und online shopping. Gönn Dir was, das wirkt wie Balsam für die Seele.

newspaper-1595773_1280

  1. Kleine Alltags-Pause

Es entspannt den Alltag ungemein, wenn man immer wieder kurze Pausen nur für sich selbst einbaut und dabei einfach das macht, was einem gerade so richtig gut tut. Einfach kurz für 5 Minuten hinsetzen und den Tee oder Kaffee in Ruhe trinken und aus dem Fenster schauen. Wirklich mal ganz bewusst nichts tun.

  1. Entspannung am Abend

Abends wenn die Kinder im Bett sind einfach mal in die Badewanne legen, das ist der perfekte Ausklang für einen anstrengenden Tag auf den Beinen! Türe schließen, Kerzen und Musik an und abtauchen.

milk-2864244_960_720

 

 

 

 

 

 

  1. Mit einer Freundin telefonieren

Wie wäre es mal damit, den Mittagsschlaf des Kindes für ein ausgiebiges Telefonat mit der besten Freundin zu nutzen.

  1. Wellness Auszeit

Einfach mal zur Massage gehen, am besten lässt man sich zum Geburtstag oder Muttertag Massage-Gutscheine schenken. Damit ist man quasi „gezwungen“ einen Termin zu vereinbaren, anstatt es immer aufzuschieben.

Massage therapy and hands massaging - Portrait of a pretty young girl getting a massage at the day spa
Massage therapy and hands massaging – Portrait of a pretty young girl getting a massage at the day spa

Oder wie wäre es mit dem Frisör Besuch. Der Gang zum Frisör hat schon fast etwas von einem kleinen Kurzurlaub an sich! Einfach mal ein bis zwei Stunden nur für sich sein, Kaffee trinken, Zeitschriften lesen oder einfach die Augen schließen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *