Welche Sportarten sind für deinen Beckenboden eigentlich gut?

Lexip_GmbH_Buggyfit_0004buggyFit natürlich – denn hierbei achten wir ganz gezielt auf deinen Beckenboden! 😉

Aber natürlich gibt es auch noch ein paar andere Sportarten die diesem Muskel gerade nach einer Schwangerschaft und Geburt wieder richtig gut tun.
Als Grundregel solltest du in der ersten Zeit nach der Geburt (ca. 6-9 Monate) sogenannte High impact Belastungen vermeiden. High Impact bedeutet, dass beide Beine für einen kurzen Moment gleichzeitig den Boden verlassen. Dies ist zum Beispiel beim Springen, Hüpfen aber auch Joggen der Fall. Durch den „Aufprall“ nach dem Sprung, muss dein Beckenboden in diesem Moment ganz schön viel aushalten. In der Zeit nach der Geburt ist dies oft einfach zu viel. Deswegen sind Sportarten besser geeignet, die sogenannte Low impact Belastungen mit sich bringen. Low Impact bedeutet, dass immer ein Bein auf dem Boden steht. Dies ist Lexip_GmbH_Buggyfit_0007zum Beispiel beim zügigen Walken oder beim ganz normalen Gehen der Fall. Aber auch für viele Übungen im Stand trifft dies zu.

 

 

Besonders gut geeignet sind:

Spezielle Kurse für den prä- und postnatalen Bereich:
Fit durch die Schwangerschaft“ und
Walken nach der Schwangerschaft
Pilates und Yoga für Schwangere und Mamas
Aquagymnastik, Schwimmen
Walken, Nordic Walking
Radfahren
Sanftes Krafttraining (Bei Schwangeren: Rücksprache mit dem Arzt/der Ärztin)

Nicht so gut geeignet sind hingegen:
Joggen
Ballsportarten in der Mannschaft (da häufig mit Joggen verbunden)
Skifahren, Snowboarden (gilt vor allem für Schwangere)

Generell sollten Sportarten mit einem hohen Verletzungsrisiko vermieden werden.

Die Übersicht der Sportarten ist selbstverständlich nicht vollständig, sondern soll nur einen kleinen Überblick geben und dir eine Hilfestellung sein. Nachdem nicht jede Schwangere oder Mutter gleich ist und andere Voraussetzungen mit bringt, solltest du zusätzlich auch auf deinen Körper hören. In der Regel, sagt er dir nämlich ganz genau was ihm gut tut oder nicht. Bei manchen Frauen macht der Beckenboden nach einigen Monaten schon gar keine Probleme mehr und bei manchen dauert es einfach seine Zeit – auch gerne mal mehr als neun Monate. Mach dich frei von diesen „Normwerten“, denn jeder Mensch ist ganz individuell. Zudem ist die Stabilität des Beckenbodens auch von deiner hormonellen Situation abhängig, und diese wiederum wird durchs Stillen beeinflusst. Erst nachdem du abgestillt hast, pendeln sich deine Hormone wieder auf die Werte vor deiner Schwangerschaft ein. Im Zweifelsfall solltest du dir natürlich ärztlichen Rat einholen.

Viel Spaß beim Sporteln wünscht dir,

dein buggyFit

P.S. Dir geht´s vor allem ums Joggen und du willst mehr zum Thema „Joggen“ nach der Geburt wissen? Dann freue dich auf unseren nächsten Beitrag 😉

EXPERTINNENWISSEN:
Sport nach der Geburt

Eine Schwangerschaft bringt viele Veränderungen mit sich. Nicht nur das Leben steht Kopf, wenn sich nach der Geburt alles rund um das kleine Baby dreht, auch der Körper spielt oftmals verrückt.

Oft wollen die Pfunde nach der Geburt einfach nicht mehr schmelzen. Fragen über Fragen gehen einem durch den Kopf: Wie nimmt frau nach der Schwangerschaft gezielt ab? Was ist gesund? Ab wann darf es wieder los gehen mit dem Sport nach der Schwangerschaft? Gibt es etwas zu beachten? Gibt es Einschränkungen bei Übungen? Welche Sportart eignet sich am besten, um nach der Schwangerschaft effektiv abzunehmen? Gibt es Sportarten, die nicht geeignet sind?

Zum Abnehmen nach der Schwangerschaft gibt es viele Theorien und viele Mythen. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und manche Ernährungs-Mythen halten sich hartnäckig. Personal Fitness Trainerin mit TÜV-Rheinland geprüfter Qualifikation und buggyFit Gebietsleiterin Christina von buggyFit Kassel  räumt auf und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema Abnehmen nach der Schwangerschaft:

Sport nach der Schwangerschaft:

Was sagt eigentlich unsere Spezialistin dazu:

Ja, es gibt Sportarten, die keiner frischgebackenen Mama zu empfehlen sind. Dazu gehören Sportarten, bei denen der Beckenboden zu stark belastet wird Christina Dannwie zum Beispiel Joggen und Trampolinspringen. Sportarten, in denen Sprünge vorkommen und viel gelaufen wird wie Basketball oder Fußball. Schnelle und ruckartige Bewegungen sollten zumindest im ersten Jahr nach der Schwangerschaft tabu sein. Nicht nur der Beckenboden würde zu sehr strapaziert werden, auch das Ziel nach der Schwangerschaft abzunehmen würde, wenn überhaupt, nur mit großen Problemen erreicht werden. Das muss nicht sein!

Nach der Entbindung sollte frau langsam mit dem Sportprogramm starten und immer gut auf den Körper hören. Fühlt es sich gut an? Dann ist es richtig. Fühlt sich etwas blöd an? Dann aufhören damit. Der Körper signalisiert, was gut ist und was zu viel ist.

Zu Beginn sollte immer die Rückbildung bei der Hebamme stehen. Dort bekommen die Frauen wieder ein Gefühl für den Beckenboden und bauen eine gewisse Grundfitness auf. Es gibt Fitnessprogramme für nach der Schwangerschaft, die sanft aber effektiv sind – und beim Abnehmen nach der Geburt unterstützen. Sehr gelenkschonend ist zum Beispiel Bewegung im Wasser. Wer 2x pro Woche schwimmen geht, bringt seinen Stoffwechsel in Schwung und baut Muskeln auf. Schwimmen unterstützt also beim Abnehmen nach der Schwangerschaft.

Auch effektiv für die Gewichtsreduktion nach der Geburt ist Inline-Skating. Die Bewegung beim Skaten ist ebenfalls gelenkschonend und die Ausdauer wird trainiert. Der Stoffwechsel wird angeregt und dass Abnehmen nach der Geburt geht fast wie von alleine.

Abnehmen nach der Schwangerschaft, das geht auch mit buggyFit. buggyFit ist ein effektives Workout, speziell für Mütter nach der Schwangerschaft, um wieder fit und kräftig zu werden. Und beim Abnehmen nach der Geburt hilft es fast wie ein Wundermittel. Der große Vorteil den anderen Sportarten gegenüber: Das Baby ist immer im Kinderwagen mit dabei und die Mama muss sich nicht um einen Babysitter kümmern. buggyFit gibt es deutschlandweit bereits in vielen Städten an sehr vielen verschiedenen Standorten.

Weitere Artikel rund um die Themen Abnehmen, Fitness und Gesundheit findest du auf dem Blog von
Christina Dann Personal Fitness Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *