Jetzt wird geübt!

CYMK SrühleIn den letzten Beiträgen haben wir genug über deinen Beckenboden geplaudert, du willst jetzt sicher wissen was du genau tun kannst, um diesen Wundermuskel mit seinen so vielen wichtigen Aufgaben wieder auf Vordermann zu bringen. Los geht´s mit einer Wahrnehmungsübung.

Setze dich aufrecht auf das vordere Drittel eines Stuhls während deine Füße hüftbreit auseinanderstehen und deine Fußsohlen komplett den Boden berühren. Nimm dir ausreichend Zeit und Ruhe dafür.

Als nächsten Schritt versucht du deine Sitzbeinhöcker zu spüren indem du dein Gewicht von rechts nach links verlagerst und umgekehrt. Wenn du sie beide erspürt hast, richte dich auf. Dann nimmst du eine Hand und setzt dich auf sie indem die Finger nach hinten zeigen. Nun versuche dir vorzustellen du müsstest auf die Toilette und versuchst die Muskulatur über deiner Hand während du ausatmest anzuspannen. Es handelt sich hierbei um ganz kleine von außen nicht sichtbare Bewegungen. Lass Dir Zeit für diese Übung. Mit der Einatmung alles wieder lockerlassen.

Der nächste ist Schritt ist dann alle 3 Schichten zu erspüren und anzuspannen. Am besten atmest du aus, während du die Schichten nacheinander anspannst und atmest ein, wenn du alles wieder löst.  Nach wie vor ohne eine sichtbare Bewegung deines Beckens.

Für die äußere Schicht stellst du dir vor du müsstest auf die Toilette und spannst nun deine Schließmuskeln an, indem du sie nach innen und oben ziehst.

Für die mittlere Schicht stellst du dir ein Band zwischen deinen Sitzbeinhöckern vor, das du zusammenziehen möchtest.

Für die innere Schicht stellst du dir vor, dass du dein Steißbein in den Stuhl schiebst.

Dadurch spannst du Schritt für Schritt von der äußeren über die mittlere bis zur inneren Schicht deinen Beckenboden an. Wiederhole diese Übung 10-15mal. Wenn du dich sicher fühlst, dann kannst du versuchen alle 3 Schichten gleichzeitig anzuspannen und diese für ca. 10 Sekunden zu halten während du ganz normal weiteratmest.

Serious young woman looking up at key question
Ist er das, der Beckenboden?

Du hast das Gefühl du spannst alles an nur nicht deinen Beckenboden? Keine Sorge, dass ist ganz normal! Dieser unsichtbare Muskel ist gar nicht so leicht zu aktivieren, denn er befindet sich nun mal nicht unserem Blickfeld. Gebe dir ein wenig Zeit und probiere es in einer ruhigen Minute wieder. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür entwickeln und irgendwann geht´s von ganz alleine. Versprochen.
DVD – Tipp: „Mein Beckenbodenworkout“
http://www.buggyfit.de/dvds.html

Viel Spaß beim Üben wünscht dir,

dein buggyFit Team

buggyFit empfiehlt bei sehr starken Beckenbodenschwäche, den Beckenbodentrainer ELVIE. Der einzige Beckenbodentrainer weltweit, der erkennen, kann ob du deinen Beckenboden richtig anspannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *