Dein Beckenboden stellt sich vor!

Dein Beckenboden gehört zu den wichtigsten Muskeln, die gerade nach deiner Schwangerschaft wieder gekräftigt werden müssen, um einer Inkontinenz, Rückenschmerzen und Haltungsfehlern entgegenzuwirken. Vorstellen darfst du dir deinen Beckenboden als ein Muskelnetz – IMG_6846bestehend aus drei Schichten – welches mit einer straff gespannten Hängematte vergleichbar ist und zwischen deinem Schambein und deinen beiden Sitzbeinhöckern (die beiden spürbaren Knochen am Po) liegt. Zum einen kann dieser Muskel angespannt werden und sichert damit deine Kontinenz. Wasserlassen und Stuhlgang, aber auch eine Geburt sind wiederum nur bei einem entspannten Beckenboden gut möglich. Auch beeinflussen diese beiden Funktionen deine weibliche Sexualität maßgeblich. Denn bei einem Orgasmus pulsiert dein Beckenboden, was so viel heißt, dass Anspannung und Entspannung sich abwechseln. Die letzte der drei Hauptfunktionen, ist die des reflektorischen gegenhalten. Dies geschieht vor allem beim Husten, Niesen, Lachen, Hüpfen oder dem Tragen von schweren Lasten. Würde er dies nicht tun käme es zu plötzlichem, ungewolltem Urinverlust. Genau diese drei Aufgaben Anspannung, Entspannung und reflektorisches gegenhalten geraten während einer Schwangerschaft sowie nach einer Geburt aus dem Gleichgewicht. Welche Aufgaben dein Beckenboden noch so hat, warum ein Training so wichtig ist und wie du ihn richtig trainierst erfährst du in den nächsten Beiträgen.
DVD – Tipp: „Mein Beckenbodenworkout“
http://www.buggyfit.de/dvds.html

Sportliche Grüße,

dein buggyFit

buggyFit empfiehlt bei sehr starken Beckenbodenschwäche, den Beckenbodentrainer ELVIE. Der einzige Beckenbodentrainer weltweit, der erkennen, kann ob du deinen Beckenboden richtig anspannst.

 

One thought on “Dein Beckenboden stellt sich vor!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *