Straffe Haut: Mit diesen Tipps bleibt alles schön knackig!

 

woman-1822437_960_720Wir wollen sie alle, eine schöne straffe Haut! Aber leider lässt das Bindegewebe mit der Zeit nach und unschöne Dellen an Beinen, Po und sogar Oberarmen entstehen. Ein kleiner Trost: 80% der Frauen über 20 Jahren haben Cellulite und man kann was dagegen tun.

 

Das Bindegewebe – was ist das überhaupt?

Die Bindegewebsfasern liegen direkt unter der Oberhaut, der äußersten Hautschicht. Bei uns Frauen liegen die Fasern parallel zu einander während sie bei Männern hingegen in eine Art Gitter vernetzt sind.

Das hat die Natur schon richtig eingerichtet, da das weibliche Bindegewebe in einer Schwangerschaft extrem dehnfähig sein muss.

Dadurch haben es aber leider die Fettzellen, die direkt unter dem Bindegewebe liegen, leichter sich nach oben zu drücken und so kleine Dellen in der Haut zu bilden.

Ebenso können Besenreiser und Dehnungsstreifen bei einem schwachen Bindegewebe deutlicher zur Geltung kommen.

Was können wir dagegen tun oder wie können wie dem am besten vorbeugen?

Hier ein paar Tipps von uns für ein strafferes Bindegewebe:

Wechselduschen

shower-1502736_960_720Ein Wechsel aus kaltem und warmen Wasser kurbelt den Stoffwechsel direkt an. Schon nach dem Duschen sieht deine Haut rosiger, besser durchblutet und damit straffer aus.

Führt man sie regelmäßig durch sind Wechselduschen ein tolles Gefäßtraining

Massagen

 body-913908__340Integrierer einfach eine Bürstenmassage oder eine Massage mit einem Peeling-Handschuh in deine Duschroutine. Das regt die Durchblutung an und verfeinert das Hautbild. Es geht super schnell und einfach.

 

Straffe Körperpflege 

Eine Haut die gut mit Feuchtigkeit versorgt ist, sieht automatisch frischer und ebenmäßiger aus. Straffende Bodylotions enthalten Vitamine und das Coenzym Q10.

Die Vitamine fangen zellschädigende freie Radikale ab. Das Coenzym Q10 ist entscheidend an der Energiegewinnung und damit am Überleben der Zellen beteiligt.

Bindegewebe braucht richtige Nahrung

breakfast-1804457__340Unsere Haut ist straff, wenn sie gesund und gut versorgt ist – zum Beispiel mit Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß.

Hier spielt der Stoffwechsel eine wichtige Rolle. Kohlenhydrate va. Zucker nehmen unseren Stoffwechselstark in Anspruch und können ihn negativ beeinflussen und überschüssiger Zucker hängt sich an die Kollagenfasern, die dadurch unelastischer werden

Eiweiß und Fette hingegen werden langsamer verstoffwechselt.

Das Beste für unsere Haut und das Bindegewebe ist, so langweilig es auch klingen mag, eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse, aber auch Kohlenhydrate und Eiweiße sollen und dürfen mit auf den Teller.

Auch beim Abnehmen sollte man aufpassen, das ist nämlich für unsere Haut und ihre Elastizität eine besondere Herausforderung.

Wenn man zu schnell zu viel abnimmt, kommt unsere Haut nicht mit und wird dementsprechend schlaff.

Grundsätzlich sollte man maximal 1-2 Kilo im Monat abnehmen, damit unser Körper das gut wegstecken und sich die Haut anpassen kann.

Nur wenn man wirklich sehr viel Sport treibt, kann man auch mal 3-4 Kilo abnehmen und der Körper schafft es mit zu halten.

Abnehmen sollte  aber grundsätzlich immer gezielt und langsam erfolgen!

Gesunde Fitnessrezepte für Dich!

 

Durch Bewegung den Stoffwechsel ankurbeln

people-2592247__340

Dünn sein ist keine Voraussetzung damit ein Körper straff aussieht.  Wie straff ein Körper aussieht hängt von der Qualität des Bindegewebes ab.

Wenn das Bindegewebe elastischer und flexibler ist, hat man automatisch eine straffere Haut.

Die Muskeln liegen unter dem Bindegewebe, wenn sie gut entwickelt sind, stützen und spannen sie das Bindegewebe von unten.

Muskeln sind zudem der sogenannte Motor unseres Stoffwechsels. Je mehr Muskelzellen wir haben, desto besser arbeitet unser Stoffwechsel, selbst in den Ruhephasen.

Wenn unser Stoffwechsel aktiv ist, wird unser Bindegewebe gut mit Sauerstoff und Wasser versorgt und die Stoffwechsel an – Spazieren gehen, Radfahren, Treppensteigen, Gymnastik

Gerade beim Ausdauersport wird die Stoffwechselaktivität erhöht, auch lange Zeit nach der Sporteinheit. Optimal geeignet sind Laufen und Walken, weil dabei die Muskeln noch gegen die eigene Schwerkraft arbeiten müssen, das ist extrem effektiv.

Die beste Ergänzung zum Ausdauersport ist ein gemäßigtes Muskeltraining, bei dem die Muskeln gefordert werden, gerade das Training mit dem eigenen Körpergewicht ist hier ideal.

young-woman-2699780_960_720Auch Yoga und Pilates sind super, da hier viele Dehnelemente enthalten sind. Dehnen ist für das Bindegewebe ideal, weil es die Kollagensynthese anregt.

Bewegung ist also auf jeden Fall super für das Bindegewebe.

 

Unsere buggyFit Kurse vereinen genau die oben genannten Komponenten, wir haben einen Mix aus Ausdauertraining, Krafttraining mit eigenem Körpergewicht und Yoga Elementen.

Aber auch für zuhause haben wir hier eine kleine Übung für euch:

Jeder von uns kennt sie „Winkeärmchen“  – Die Rückseite der Oberarme. Hier befindet sich ein Muskel der im Alltag nur ganz selten gefordert wird, der Trizeps.

Trizeps Übungen sind daher das effektivste Mittel gegen schlaffe Oberarme – ran an die Dips!

  1. Setze dich auf die Kante eines stabilen Stuhls oder einer Bank oder Couchlehne und stütze dich mit den Händen neben den Schenkeln darauf ab.
  2. Strecke jetzt die Arme durch so dass du dich nur mit den Händen abstützt und der Po in der Luft ist. Gehe dann mit den Füßen nachvorne bis sie fast gestreckt sind (einfacher wird es wenn du die Beine etwas mehr angewinkelt lässt.
  3. Senke jetzt deinen Körper auf und ab. Die Oberarme liegen eng am Körper an und beugen sich beim runter gehen immer nach hinten. Insgesamt 4x 15 Wiederholungen. 

 

Wir wünschen Dit viel Erfolg auf dem Weg zur straffen Haut. Dein buggyFit Team

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *